Biographie

Margret Kohler-Heilingsetzer ist eine österreichische Künstlerin, die projektbezogen mit den Medien Druckgrafik, Zeichnung, Mischtechnik, Fotografie, Installation und Terrakotta arbeitet.

Angeregt durch Aufenthalte in Mexiko und Peru beschäftigt sich Margret Kohler-Heilingsetzer seit den 90er Jahren mit außereuropäischen indigenen Kulturen, die ihr graphisches Werk beeinflussten und sie ab 1992 zur Herstellung von Terrakottaobjekten und Terrakotta-Köpfen anregten, seit dem Jahr 2000 ein ongoing-project.

Die Faszination mit dem Meer, mit Stränden und Gezeiten, thematisiert in Fotografien und Grafiken, führte die Künstlerin zu den Küsten Spaniens, Mexikos, Australiens, sowie vor allem Italiens, hier natürlich zu einer Konfrontation mit den Schicksalen der ‚boat people‘.

Margret Kohler-Heilingsetzer hat Druckgrafik an der Akademie der Bildenden Künste Wien studiert und sich auf Tiefdruck spezialisiert. In den 1990er Jahren wandte sie sich vermehrt analoger Schwarzweißfotografie und Fotoalugraphien, sowie experimentellen Drucken zu. Seit 2006 verwendet Margret Kohler-Heilingsetzer digitale Fotografie als Basis für Drucke auf Offsetplatten, wobei sie Belichtung und Druck selbst ausführt, ein Prozess, der für die Künstlerin sehr wichtig ist, da er oft zu einer Ideenfindung führt.

Die Drucke der letzten Jahre entwickelte Margret Kohler-Heilingsetzer einerseits aus Schwarzweißfotografien ihrer Terrakottaköpfe, aus Fotografien von Strand, Ebbeformationen, Spuren und Sandzeichnungen, andererseits aus Fotos in Printmedien und Internet. Diese Bilder gebraucht sie, fragmentarisch oder verändert, für Offset-Symmetriedrucke, an denen sie seit 2009 parallel zu den Terrakottaköpfen arbeitet.

geboren 1949 in Wien

Studium an der Akademie der Bildenden Künste (Meisterklasse für Grafik Max Melcher) und an der Universität Wien

Lehrtätigkeit bis 2003, Kulturkontaktperson. Lebt und arbeitet in Wien (Atelier mit Tiefdruckpresse) und Zell am Moos, OÖ (Keramikatelier)

1992/96/98, 2001 Studienreisen und Aufenthalte in Mexiko und 1997 in Peru (Beschäftigung mit präkolumbianischen Kulturen Mittel- und Südamerikas)

Seit 1995 Mitglied des Künstlerhauses Wien und IntAkt

Kuratorin/Organisatorin: 2011 “Untragbar” Künstlerhaus Gschnas, 2013 Maria Biljan-Bilger, anniversary, Ausstellung und Symposium, 2017 Projekt “Das Bessere Leben“, k-haus Wien

2000 – work in progress “ volksgarten-projekt”, Wien, Publikation “Kälteeinbruch”

2006 – Erste Präsentation “ Kälteeinbruch“,Theseustempel, Volksgarten Wien

2006 – ongoing project – boatpeople, Bootsinstallationen mit hunderten Terrakottaköpfen, Fotographien, Künstlerhaus Wien, 2007 Galerie Gmünd/ Ktn, 2008 Kammerhofmuseen Gmunden, 2010 Ursulinenhof Linz und Teilnahme an „aquamediale 6“ Lübben/ D, 2011 Urbania /It, und Arenas de San Pedro/E, 2013 Installation im Teatro del Trionfo, Cartoceto/Italy, 2015 Projektion, Willner Brauerei Berlin, 2017 Installation Boatpeople in Das Bessere Leben, k-haus 1050 Wien.

Ausstellungen

Veröffentlichungen

© 2018 Ein MarketPress.com Theme