Ausstellung “Den Blick öffnen”

Den „Blick öffnen“ bedeutet, Wesentliches sehen zu wollen, kritisch und wach zu sein, zuzuhören, recherchieren bezüglich der Thematik Gewalt gegen Kinder/Jugendliche. Nicht nur die private Sphäre und das Umfeld sind wesentlich, sondern auch Internet, Printmedien, Rundfunk, TV sind wichtige Bezugsquellen der Information. Der kritische offene Umgang ist Voraussetzung für Meinungsbildung und Engagement. Ohne die wertvolle Arbeit von NGOs, Hilfsorganisationen,Privatinitiativen würde in Österreich ein noch schärferer Wind wehen. Die Plattform „Kinder gehören nicht ins Gefängnis“ hat viele Unterschriften, Unterstützung von ÖsterreicherInnen erhalten, die im Parlament deponiert wurden, wo es um die Verankerung der Kinderrechte in der Verfassung geht – leider wieder mit vielen Abstrichen und Einschränkungen. Von 54 Artikeln der UNO-Kinderrechte werden nur 8 umgesetzt, das bedeutet, dass weiterhin viele Kinderrechte nicht einklagbar sind. Die Verschärfung des Fremdenrechts – Österreich liegt im Schlusslichtbereich – trägt nicht zu einer erfolgversprechenden Integrationspolitik bei.

© 2019 Ein MarketPress.com Theme